• Bild1a.jpg
  • Bild1b.jpg
  • Bild1c.jpg
  • Bild2a.jpg
  • Bild3a.jpg
  • Bild4a.jpg
  • Bild5a.jpg

15.-18.03.2017 Abschlusstagung "Sakralität und Macht"

Abschlusstagung

"Sakralität und Macht"

15.-18. März 2017

 

Die DFG-Forschergruppe 1533 „Sakralität und Sakralisierung in Mittelalter und Früher Neuzeit. Interkulturelle Perspektiven in Europa und Asien“ veranstaltet zum Abschluss der gemeinsamen Forschungsarbeit einen Kongress mit dem Titel „Sakralität und Macht“ vom 15. bis 18. März 2017 in Erlangen.

Auf der Tagung werden nicht nur die Ergebnisse der Projektarbeiten präsentiert – seit 2011 hat die Forschergruppe in insgesamt acht Teilprojekten interdisziplinär und auch interkulturell die Prozesse von Sakralisierung untersucht –, sondern es werden verschiedene projekt- und auch gruppenspezifische Fragestellungen, Probleme und Lösungen vorgestellt und diskutiert.

 

 Tagungsprogramm:

 

Mittwoch, 15. März 2017, Wassersaal, Orangerie

18.00 Uhr:

Grußwort
Prof. Dr. Rainer Trinczek (Dekan)

Einführung
Prof. Dr. Klaus Herbers (Sprecher der Forschergruppe)

18.30 Uhr: Festvortrag
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joas: Die Macht des Heiligen. Eine Alternative zur Geschichte von der Entzauberung“
  Anschließend Empfang

 

Donnerstag, 16. März 2017, Sitzungssaal, Alte Universitätsbibliothek

  Heilige Orte und Macht
Respondenz: Prof. Dr. Ute Verstegen
9.00–9.30 : Prof. Dr. Klaus Herbers: Einleitung
9.30–10.30: Dr. Andreas Berndt: „Das Sakrale im Profanen und das Profane im Sakralen – Zu den Funktionen der Tempel des Jinlong si dawang in der späten Kaiserzeit“
  10.30–11.00: Kaffeepause
11.00–12.00: Dr. Daniel Schley: „Sakralisierung von Herrschaft im frühen Mittelalter in Japan. Ausnahme oder Regel?“
12.00–13.00: Mariëlla Niers: „Non obliviscebamur illius urbis, quae sanguinem nostrum acceperat: Felix und Regula als Verteidiger ihres Märtyrerortes“
  13.00–14.30: Mittagspause
14.30–15.30: Dr. Alexander Bronisch: „‚Heiliger Krieg‘ zwischen Weltanschauung und Propaganda“
  Heilige Personen und Macht
Respondenz: Prof. Dr. Susanne Köbele
15.30–16.00: Prof. Dr. Michele C. Ferrari: Einleitung
  16.00–16.30: Kaffeepause
16.30–17.30: Sebastian Stinzing: „Der Jogi als religiöse Autoritätsfigur im portugiesischen Indien der frühen Neuzeit“
17.30–18.30: Prof. Dr. Hanns Christof Brennecke: „Der Heilige und sein Kaiser – Kaiser Zenon in der Vita des Styliten Daniel“
  19.00: Abendessen

 

Freitag, 17. März 2017, Sitzungssaal, Alte Universitätsbibliothek

9.00–10.00: Dr. Matthias Ahlborn: „Entsagung ist das Bewusstsein von Macht: Der Begriff der Entsagung – von Yoga und Vedānta zu Schopenhauer und Nietzsche“
  Heilige Dinge und Macht
Respondenz: Prof. Dr. Andreas Nehring
10.00–10.30: Prof. Dr. Heidrun Stein-Kecks: Einleitung
  10.30–11.00: Kaffeepause
11.00–12.00: Dr. Roger Thiel: „Warum können Dinge (nicht) mächtig sein?“
12.00–13.00: Dr. des. Sebastian Watta: „Materielle Formen der Kontaktaufnahme mit dem Heiligen als Ausdruck sozialer Macht in der Spätantike“
  13.00–14.30: Mittagspause
14.30–15.30: Dr. Miriam Czock: „Der Zusammenhang von Heiligen Dingen und Macht in der Karolingerzeit“
  Erzeugung und Zerstörung von Macht
Respondenz: Dr. Rolf Scheuermann
15.30–16.00: Prof. Dr. Karin Steiner: Einleitung
  16.00–16.30: Kaffeepause
16.30–17.30: PD DDr. Jörg Bölling: „Vorschrift oder Vorbild? Zur Papstliturgie der Renaissance“
  freier Abend

 

Samstag, 18. März 2017, Sitzungssaal, Alte Universitätsbibliothek

9.00–10.00: Dr. Adam Yuet Chau: „Efficacy: The Immediate-Practical Modality of Doing Religion”
10.00-11.00: Dr. Larissa Düchting: „Etablierung und Negierung von Sakralität in christlichen Grenzregionen des Hohen Mittelalters“
  11.00-11.30: Kaffeepause
11.30–12.00: Prof. Dr. Andreas Nehring: Schlussbetrachtung
12.00–12.30: Abschließende Diskussion
  12.30: Imbiss